Nathan Ning, Purchasing Department, Shanghai Supafresh Trading Bild: Messe Berlin GmbH

Nathan Ning, Purchasing Department, Shanghai Supafresh Trading

Auf dem chinesischen Markt ist die Avocado eine Innovation. Seit wann ist sie dort erhältlich? 

Erst Ende des Jahres 2012 kam die Avocado in größeren Mengen nach Shanghai. Wir importieren sie aus Mexiko, Chile und Peru. Zunächst wussten die chinesischen Kunden nichts über die Frucht, weder wie sie sie zubereiten noch essen sollten.

Was haben Sie unternommen, um die Avocado bekannt zu machen?

Wir haben sie früh online vermarktet. Inzwischen kaufen die chinesischen Kunden immer mehr Lebensmittel über das Internet. Auf unserer Website haben wir von Anfang an auch Avocado-Rezepte angeboten. Das hat die Aufmerksamkeit erhöht. Pro Jahr konnten wir den Import um 50 Prozent steigern.

Welche Avocado-Gerichte werden in China besonders geschätzt?

Die chinesischen Kunden essen im Gegensatz zu vielen europäischen nicht täglich Salat. Sie legen generell wenig Wert auf Beilagen. Um der Avocado zu größerer Beliebtheit zu verhelfen, müssen wir sie in warme Hauptgerichte integrieren. Anregung dazu gibt zum Beispiel unser Rezept „Avocado-Nudeln“.