Aserbaidschan -Mandelbaumpflanzung Quelle: AZERTAC

Junge Mandelbäume in nördlichen Regionen Aserbaidschans gepflanzt

In den nördlichen Regionen Aserbaidschans werden junge Mandelbäume gepflanzt, wie AZERTAC berichtet.

Man hat in der Region Schabran bereits begonnen, in einer 10 Hektar großen Fläche einen neuen Mandelgarten anzulegen. Im vergangenen Jahr wurden im Rayon Schabran in einer Fläche von 23 Hektar und in der Gusar Region auf dem 10 Hektar großen Gebiet die Mandelbäume gepflanzt.

Der Direktor des wissenschaftlichen Instituts für Obst- und Teeforschungen des Landwirtschaftsministeriums in Guba, Ilham Gurbanow, sagte, dass Aserbaidschan in naher Zukunft in der Lage sein wird, seinen Bedarf an Mandeln auf Kosten der einheimischen Produktion zu decken.

Spanische Spezialisten mit umfangreicher Erfahrung auf diesem Gebiet sind an der Anlage von neuer Mandelgärten in Aserbaidschan aktiv beteiligt, sagt er.

Auf dem Weltmarkt besteht heute eine große Nachfrage an Mandeln. Viele Länder profitieren durch den Mandelexport. In Aserbaidschan gibt es insgesamt 1000 Hektar Mandelbäume. Die meisten Mandelbäume wachsen in der autonomen Republik Nachitschewan, so I. Gurbanow.