Die Ernte der zwischen 225 und 350 Gramm schweren und cirka 20 Zentimeter langen Früchte findet derzeit im Nordwesten Brandenburgs, im Unterglasanbau der Werder Frucht GmbH, statt.

Werder Frucht GmbH, die nach dem Erfolg mit Paprika – nun auch Auberginen in ihren Gewächshäusern anbauen, wollen in erster Saison 120 bis 140 Tonnen an Auberginen, einem Nachtschattengewächs, ernten. Im Unterglasanbau im Ortsteil – Fretzdorf/Wittstock Dosse, im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, gedeihen die Pflanzen auf etwa 0,5 Hektar heran. Die ersten Setzlinge wurden im Februar gesetzt und haben mittlerweile eine Höhe von etwa einen Meter erreicht.

Die Ausbeute pro Pflanze und Saison liegt bei etwa 100 bis 200 Früchten. Bis Herbst 2018 sollen nach Angaben des Unternehmens insgesamt 120 bis 140 Tonnen in Richtung der Berliner Supermärkte gehen.