Erweiterung der Hauptgeschäftsführung bei EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen

    Erweiterung der Hauptgeschäftsführung bei EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen – Sebastian Kohrmann in die Geschäftsführung berufen

    • Zukünftig drei Hauptgeschäftsführer an der Spitze des Unternehmens
    • Sebastian Kohrmann übernimmt Verantwortung für das Warengeschäft

    Rottendorf, 5. Dezember 2017 Die EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung & Co. KG mit Sitz in Rottendorf wird zukünftig von drei Hauptgeschäftsführern verantwortet: Zum 1. Januar 2018 wird Sebastian Kohrmann (34) in die Hauptgeschäftsführung des Unternehmens berufen. Der Marketing- und Vertriebsexperte soll sich dabei auf das Warengeschäft mit all seinen Facetten fokussieren.

    Das genossenschaftlich strukturierte Unternehmen verspricht sich damit eine Stärkung der selbstständigen Kaufleute der EDEKA-Region. „Wir freuen uns, mit Sebastian Kohrmann eine erfolgreiche Führungskraft aus den eigenen Reihen für die neue Aufgabe in der Geschäftsführung gewonnen zu haben. Er ist ein Kenner unseres Unternehmens und soll neue Impulse in dem für uns so wichtigen Warengeschäft setzen“, kommentiert Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Legat. „Unser Unternehmen soll so seine Wettbewerbsfähigkeit im dynamischen und wettbewerbsintensiven Handelsgeschäft weiter ausbauen.“

    Neben Sebastian Kohrmann zeichnen sich weiter die bisherigen Hauptgeschäftsführer Dieter Stukenbrok (60) und Christian Ort (47) verantwortlich. Dieter Stukenbrok führt als Sprecher der Geschäftsführung die Bereiche Finanzen, IT und Personal. Christian Ort ist für die Expansion, Logistik, Produktion und kaufmännische Beratung der selbstständigen Kaufleute verantwortlich.

    „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Sebastian Kohrmann. Er wird frischen Wind in unser Führungsteam bringen und die Wachstumsziele, die wesentlich von ihm erarbeitet wurden, in verantwortlicher Position im Team mit der Geschäftsführung umsetzen“, so Stukenbrok.

    EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Profil:
    Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen mit Sitz in Rottendorf ist eine von sieben Regionalgesellschaften des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Rund 1.000 Märkte, zum Großteil betrieben von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten in Nordbayern, im nördlichen Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen, werden mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs wie Obst und Gemüse, Molkereiprodukten, ultrafrischer Convenience, Fleisch- und Wurstartikeln aus eigener Produktion beliefert, sowie mit einem umfangreichen Trocken- und Nonfood-Sortiment. Der Konzern-Umsatz betrug 2016 rund 3,2 Milliarden Euro. Gemeinsam mit dem selbstständigen Einzelhandel beschäftigt die EDEKA Unternehmensgruppe in der Region ca. 30.000 Mitarbeiter und 1.200 Auszubildende.