Neues Vorstandsmitglied: Rolf Strobel (links) erweitert den GFI-Führungskreis um Boris Schwartz, Uwe Kluge und Peter Joppa. Damit wird dem Wachstum des Verbandes auch personell Rechnung getragen. Bild: Fruchthandelmagazin

24. Mitgliederversammlung in Bremen
GFI: Auffrischung der Strategie in 2018

Auf Einladung der Großmarkt Bremen GmbH fand die Jahreshauptversammlung des Verbandes GFI Deutsche Frischemärkte e.V. vom 28. bis 29. September 2017 in Bremen statt. Der Geschäftsführer Uwe Kluge, zugleich Vorsitzender des GFI-Vorstands, begrüßte 25 Vertreterinnen und Vertreter von Großmarkt- und Wochenmarktbetreibern, um über die Arbeit der Geschäftsbereiche und zahlreiche Projekte des Netzwerkes zu beraten.

Am ersten Sitzungstag der Mitgliederversammlung standen satzungsgemäße Themen, die Mitgliederentwicklung, Veranstaltungen, Studienreisen und die Arbeit der Geschäftsbereiche auf der Tagesordnung. Am zweiten Sitzungstag behandelten die Mitglieder gemeinsame Marketingthemen und internationale Fragen der Zusammenarbeit, insbesondere mit dem Weltverband WUWM (Weltunion der Großmärkte). Hier die wichtigsten Ergebnisse im Überblick.

Neue Mitglieder
Im Bereich der Mitgliedschaft setzt sich der positive Trend weiter fort. Mit dem Pinneberger Citymanagement konnte ein ordentliches Mitglied aus dem Segment Wochenmärkte gewonnen werden. Als neue Fördermitglieder traten die Firmen INTER Weichert aus Hamburg und Eurofins Leipzig dem GFI-Netzwerk bei. Damit erhöhte sich die Mitgliederzahl auf insgesamt 58, davon 25 Vollmitglieder und 33 Fördermitglieder.

Kontinuität und Erweiterung im Vorstand
Die Mitgliederversammlung wählte einstimmig Rolf Strobel, Geschäftsführer der Frischezentrum Essen GmbH, in den GFI-Vorstand, der damit erstmals seit Bestehen des Verbandes aus 4 Personen besteht. Außerdem wurde Boris Schwartz, 2. Werkleiter der Markhallen München und seit 2 Jahren Vorstandsmitglied, einstimmig in seinem Amt bestätigt. Uwe Kluge, Geschäftsführer der Großmarkt Bremen GmbH ist seit 13 Jahren im GFI-Vorstand, davon 12 Jahre als Vorsitzender. Peter Joppa, Geschäftsführer der Duisburg Kontor GmbH, ist seit 14 Jahren im GFI-Vorstand.

GFI-Geschäftsbereiche
Die GFI-Geschäftsbereiche „Großmärkte“ und „Wochenmärkte“ beschäftigten sich ausgiebig mit Effizienz- und Effektivitätsfragen ihrer Märkte. Beispiele dafür sind Projekte wie das Wochenmarkt-Benchmarking und Best Practice Analysen in den Bereichen Videoüberwachung und Entsorgungsmanagement sowie die Entwicklung neuer Marktkonzepte. Außerdem gab es einen einstimmigen Beschluss zur Durchführung einer neuen Strategietagung im Sommer 2018. Ziel ist die gemeinsame zukünftige Ausrichtung auf die Herausforderungen der Wertschöpfungskette.

Exkursionen und Expertise
Die Mitgliederversammlung wurde durch ein hochkarätiges Exkursions- und Informationsprogramm begleitet. Bereits am Vorabend ging es zum Rundgang über den Bremer Großmarkt; am ersten Sitzungstag fand eine Führung durch den traditionsreichen Bremer Ratskeller statt. Außerdem gab es drei Expertenvorträge: Linda Solcher und Jochen Riehle von Eurofins Institut Dr. Appelt Leipzig referierten über „Krisenmanagement und Lebensmittelsicherheit“. Um „Veränderungen der Risikobeurteilung deutscher Industrie- und Gewerbebauten“ ging es im Vortrag von Rüdiger Blankenagel und Ralf Kathmann von der ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen. Und Andreas Peffer von der Hamburger CUT POWER AG präsentierte interessante Einsichten in die „Frischelogistik auf dem Weg in die Elektromobilität“.

Die Großmarkt Bremen GmbH ist für das Management des Großmarktes, der Wochenmärkte, des Ratskellers sowie zahlreicher Spezialmärkte und Sonderveranstaltungen verantwortlich. „Frische ohne Grenzen“: Im Mai 2017 kamen über 50.000 Bürgerinnen und Bürger zum Tag der offenen Tür in das Frischezentrum (links). Seit mehr als 600 Jahren verbindet sich mit dem Bremer Ratskeller eine Handelstradition, die einen bedeutenden Beitrag zur Weinkultur in Deutschland geleistet hat (rechts).

GFI-Vorstand Boris Schwartz zog ein positives Fazit der Mitgliederversammlung: „Wie immer hatten wir ein vielfältiges Programm, qualitativ hochwertige Themen und frische engagierte Teilnehmer. Unser Verband lebt vom Austausch und der konstruktiven kollegialen Zusammenarbeit der Mitglieder. Dies konnten wir Bremen, wo wir uns sehr wohl gefühlt haben, einmal mehr unter Beweis stellen.“



 

GFI versteht sich als partnerschaftliches Netzwerk und bietet seinen Mitgliedern einen breiten institutionalisierten Wissenstransfer über zentrale Fragen des Handelsmanagements sowie Präsentationsplattformen wie den Gemeinschaftsstand auf der Fruit Logistica und die Internetpräsenz www.frischemaerkte.org. Nationale und internationale Erzeuger, die Vermarktungsmaßnahmen im qualifizierten, ungebundenen Lebensmitteleinzelhandel durchführen möchten, haben mit GFI Deutsche Frischemärkte den zentralen Ansprechpartner.

Über die deutschen Frischemärkte.
Diese Märkte sind Garanten für abwechslungsreiche und qualitativ hochwertige Frischeprodukte, insbesondere Obst und Gemüse. Zu ihnen gehören Großmärkte und Einzelhandelsmärkte. Sie alle sichern die Ernährungsqualität von über 100 Millionen Verbrauchern in Deutschland und den europäischen Nachbarländern.
Die Großmärkte versorgen als zentrale urbane Handelsplattformen mit ihren rund 2.800 mittelständischen Großhändlern, Importeuren und Erzeugern rund 56.000 Kunden aus dem qualifizierten, ungebundenen Lebensmitteleinzelhandel – Fachgeschäfte für Obst und Gemüse und Wochenmärkte – sowie Großverbraucher und die gehobene Gastronomie mit Frischeprodukten aus der Region und der ganzen Welt. Der Warenumschlag beträgt jährlich rund 7,95 Millionen Tonnen im Wert von ca. 10,6 Milliarden Euro.
Zu den Einzelhandelsmärkten gehören in Deutschland rund 3.500 Wochenmärkte und 15.000 Obst- und Gemüse-Fachgeschäfte. Wochenmärkte sind der wichtigste Vertriebsstandort für die Vermarktung der landwirtschaftlichen Produkte von Erzeugerbetrieben aus dem regionalen Umfeld. Mit diesen Produkten sowie den vielfältigen Angeboten aus aller Welt sorgen die ambulanten Einzelhändler für ein einmaliges Einkaufserlebnis unter freiem Himmel. Die Fachgeschäfte für Obst und Gemüse bieten ihren Kunden persönliche Beratung rund um sorgfältig zusammengestellte Sortimente. Dabei wird Fachkompetenz besonders großgeschrieben. Wechselnde Angebote über das ganze Jahr machen das Fachgeschäft zum unverzichtbaren Einkaufsort für Kunden, die Wert auf gesunde, abwechslungsreiche Ernährung legen.

Bildnachweis: Fruchthandelmagazin (1), Großmarkt Bremen GmbH (2), Bremer Ratskeller (3)

GFI – Gemeinschaft zur Förderung der Interessen der Deutschen Frischemärkte e.V.

Vorstand Herr Boris Schwartz

Geschäftsstelle Berlin
Zehdenicker Straße 1
D – 10119 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 398961-0
Fax: +49 (0) 30 398961-24,
Mail: boris.schwartz@frischemaerkte.org
Web: www.frischemaerkte.org