Hallo Grünkohl: Sechszehn Aussteller eröffnen die Saison

    Hallo Grünkohl! Die Kohltourhauptstadt Oldenburg eröffnet jährlich am ersten Novembersonntag feierlich die Grünkohlsaison und bietet dann bis März viele Angebote rund um das Kultgemüse des Nordens. Bild: ©Verena Brandt/ Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH

    Hallo Grünkohl: Sechszehn Aussteller eröffnen die Saison und das neue „Oldenburger Palmenbräu“ feiert Premiere

    Oldenburg – Er hat eine lange Geschichte vorzuweisen und ist bei vielen Norddeutschen, aber insbesondere bei den Oldenburgern, das Lieblingsgemüse in den Wintermonaten – die Rede ist vom Grünkohl. Rund um die Oldenburger Palme, wie er auch genannt wird, dreht sich am 5. November 2017 wieder alles in der Oldenburger Innenstadt: Dann findet unter dem Motto „Hallo Grünkohl“ die Saisoneröffnung im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntages statt.

    Die feierliche Eröffnung der Grünkohlsaison und damit auch der Fassanstich des neuen Bieres „Oldenburger Palmenbräu“ ist um 13:00 Uhr. Im Rahmen der Eröffnung werden kostenfreie Proben an probierfreudige Besucher verteilt, die Lust haben auf ein besonderes Bier, das mit Grünkohl gebraut ist. Zuvor öffnen bereits um 12:00 Uhr die Aussteller ihre Stände und es gibt diverse Grünkohlvarianten zum Genießen.

    Oberbürgermeister Jürgen Krogmann wird die Saison um 13:00 Uhr eröffnen und betont: „Grünkohl ist in Oldenburg ein unverzichtbares Gemüse in der Winterzeit. Er gehört einfach zur Stadt und zur Region. Ich bedanke mich für das Engagement der hier vertretenen Anbieter, die mit so viel Liebe und Kreativität Grünkohlprodukte kreieren und zubereiten. Ich persönlich freue mich an diesem Sonntag auf meine erste Portion Grünkohl in dieser Saison.“

    In Kooperation mit dem City-Management Oldenburg (CMO) organisiert die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) diese Veranstaltung.

    Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM, betont: „Wir bespielen mit der Veranstaltung den Rathausmarkt und schaffen so eine optimale Ergänzung zum verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Sehr zur Freude der Besucher, die sich nicht nur auf ausgedehntes Schlendern und Shoppen freuen dürfen, sondern auch auf das Schlemmen zwischendurch.“

    Sechzehn Gastronomen, Caterer, Einzelhändler und Institutionen servieren an diesem ersten Novembersonntag ihre Variante und Interpretation der Oldenburger Palme:
    Grünkohl auf klassische Art mit Pinkelwurst und Salzkartoffeln kochen der Ratskeller Oldenburg und Abel & Gerdes Catering, der außerdem noch eine vegetarische Variante im Angebot hat.

    Bley Fleisch- und Wurstwaren bieten alternativ eine Grünkohlpfanne und kleine Portionen zum Mitnehmen für die heimische Küche.
    Aber auch für Nicht-Fans der klassischen Variante gibt es kulinarische Angebote, wie etwa eine Grünkohlbratwurst von Bley oder alternativ vom Feinkost- und Delikatessengeschäft Heimathaven eine Grünkohl-Quiche. Bei Veggiemaid von der Vegansnackbar ist sogar eine vegane Variante erhältlich.

    Der Feinkosthändler und Marktbeschicker Bastwöste & Co. startet zur Saison wieder mit seinem selbstgemachten Grünkohlpesto und am Food Truck der Geschmacksträger wird ein herzhafter Grünkohl Burger serviert.

    Die Lust auf Nachtisch kann am Stand von Café Klinge gestillt werden. Neben Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ist dort die wohl kleinste Grünkohlportion der Welt in einer Praline erhältlich. Und bei der Teehandlung Nölker & Nölker gibt es neben dem Grünkohl Tee ganz neu eine Oldenburger Marzipanpinkel oder alternativ einen passenden Muffin zum Tee.

    Erstmalig haben in diesem Jahr zwei neue Anbieter ihre Beteiligung zugesagt: KNUST Catering wird vegetarische und vegane Grünkohlstullen, Grünkohlchips und einen hausgemachten Grünkohlsaft anbieten und bei der Wilhelmshavener Senfmanufaktur gibt es Senf- und andere Spezialitäten passend zum Thema.

    Premiere feiert das neue Bier „Oldenburger Palmenbräu“. Diplombraumeister Josef Herzog der OLs Oldenburger Brauerei hat es gebraut mit Oldenburger Trinkwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe und Grünkohl. Eine erste Geschmacksprobe gibt es an diesem Sonntag zur Eröffnung und natürlich am Stand der OLs Oldenburger Brauerei.

    Neben kulinarischen Angeboten dürfen natürlich auch Details zur Gesundheit nicht fehlen. Deshalb informiert der Botanische Garten Oldenburg, seit 2014 in Sachen Grünkohlforschung aktiv, über gesundheitsfördernde und krebshemmende Stoffe des Grünkohls. Am Stand selber informiert Doktorand Christoph Hahn von der Universität Oldenburg, der aktuell mit dem Rudolf-Mansfeld-Preis der Gemeinschaft zur Förderung der Kulturpflanzenforschung Gatersleben e.V. ausgezeichnet wurde.

    Da in der Kohltourhauptstadt Oldenburg „Kohlfahrten“ Tradition haben, gibt es im Informationszelt der Kohltourhauptstadt jede Menge Beratung und Fanartikel sowie kostenfreie Buttons für geplante Kohlfahrten. Damit lassen sich die Kohlkönigspaare oder auch die Teilnehmer für die Spiele kennzeichnen.

    Am Stand der Nordwest-Zeitung Oldenburg können sich alle amtierenden Kohlkönige und Kohlköniginnen standesgemäß fotografieren lassen und bei dem Freizeitportal Nordbuzz kann an einem Gewinnspiel teilgenommen werden.

    Im Rahmenprogramm singt von 13:30 bis 14:00 Uhr der Männerchor Osternburg-Drielake e.V. und auf einer Showbühne kreiert Profikoch Jan Linne kreative Grünkohlgerichte.

    Neben der Veranstaltung auf dem Rathausmarkt ist in den Filialen der Stadtbäckerei Schröder an diesem Sonntag Grünkohlbrot erhältlich. In der Langen Straße am „Lefferseck“ serviert die Meerpohl Spezialitäten-Fleischerei klassischen Grünkohl mit Kochwurst und Pinkel sowie Röstkartoffeln. Beim Coffee Bike nebenan können sich die Gäste über verschiedene Kaffeevariationen freuen und erfrischend wird es bei Vitamina in der Baumgartenstraße mit einem fruchtigen Grünkohl-Smoothie.

    Informationen zur Veranstaltung gibt es immer aktuell im Internet unter www.kohltourhauptstadt.de/oldenburg/saisonstart.