Öffentliche Gesundheitsinformation zum Ausbruch von E. coli-Infektionen in Verbindung mit Römersalat

„Ein Ausbruch von E. coli-Infektionen in Verbindung mit Römersalat scheint vorbei zu sein“, sagte die kanadische Gesundheitsbehörde.

Wie die kanadische Gesundheitsbehörde (Public Health Agency) weiter schreibt, sei der Ausbruch vorüber und das Risiko für Kanadier somit eher sehr niedrig. Die kanadische Gesundheitsbehörde rät Einzelpersonen in betroffenen Provinzen nicht mehr, andere Salatarten anstelle von Römersalat zu sich zu nehmen.

Der Ausbruch umfasste fünf östliche Provinzen. Basierend auf den bisherigen Untersuchungsergebnissen wurde die Exposition gegenüber Römersalat als Quelle des Ausbruchs identifiziert, aber die Ursache der Kontamination wurde nicht identifiziert. Seit dem 12. Dezember 2017 traten bei Personen keine Krankheitserscheinungen mehr auf.

Die kanadische Lebensmittelbehörde hat ihre Untersuchung zur Lebensmittelsicherheit abgeschlossen. Alle getesteten Proben waren negativ für E. coli O157.

Weitere Informationen unter, https://www.canada.ca/en/public-health/services/public-health-notices/2017/public-health-notice-outbreak-e-coli-infections-linked-romaine-lettuce.html