Russland-Sanktion: 19.000 Tonnen an Lebensmittel zerstört

    Seit dem Bestehen des Produkt-Embargos gegen westliche Staaten wurden in der Russischen Föderation etwa 19.000 Tonnen Lebensmittel und Agrarprodukte zerstört. Das geht aus den aktuellen veröffentlichen Zahlen der staatlichen Agraraufsichtsbehörde Rosselchosnadsor hervor.

    Meldung: Im Rahmen der Umsetzung des Dekrets des Präsidenten der Russischen Föderation „Über ausgewählte besondere wirtschaftliche Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der Russischen Föderation“, am 9. Januar veröffentlicht von Rosselkhoznadzor: wurden 19378,93 Tonnen an Produkten für den Import verboten (18655,23 Tonnen Pflanzenerzeugnisse und 723,7 Tonnen an tierischen Produkten mit westlicher Herkunft). Davon wurden 19.100,40 Tonnen zerstört.