Apfel-Sortieranlage in der Obsthalle der fenaco Standort Sursee - Foto: Jonas Ingold

Tafeläpfel: Auswirkungen von Frost nun deutlich spürbar

Quelle: Schweizer Obstverband

Wie erwartet ist der Lagerbestand per Ende November mit 39.732 t sehr tief ausgefallen und liegt um 22.034 t unter demjenigen des Vorjahres (61.766 t) und um 19.804 t unter demjenigen des Jahres 2015 (59.536 t). Der Lagerbestand hat den Ziellagerbestand von 57.000 t um 17.268 t mehr als deutlich unterschritten. Für die Marktakteure wird es eine große Herausforderung mit diesem kleinen Bestand und dem schmalen verbleibenden Sortiment den Markt zu versorgen.

Den Hauptanteil des Lagerbestandes macht die Sorte Gala mit 13.038 t aus, was 33 % des Lagerbestandes entspricht. Es folgen die Sorten Golden Delicious 11.015 t (28 %), Premiumsorten 8.381 t (21 %) und Braeburn 5.132 t (13 %). Total machen diese vier Sorten 95 % des Lagerbestandes aus. Die restlichen 5 % verteilen sich auf die Sorten Milwa mit 558 t, andere Sorten 393 t, La Flamboyante 322 t, Granny Smith 283 t, Idared 147 t, Maigold 118 t und praktisch ausverkauft die Sorten Pinova 135 t, Jonagold 132 t, Glockenapfel 35 t, Topaz 28 t und Boskoop 15 t. Bereits ausverkauft sind die Apfelsorten wie Kanada Reinette, Elstar, Cox’Orange und Rubinette

Der Ziellagerbestand wurde aufgrund des Jahrhundertfrostes im April 2017 klar nicht erreicht. Der Frost hat in der Schweizer Obstproduktion und auch in Europa massive Schäden angerichtet.

Tafelbirnen: Lager der Ernte 2017 leeren sich

Der Bestand an Tafelbirnen liegt mit 1 956 t um 4.619 t tiefer als im Vorjahr (6.575 t) und 5.311 t unter dem Ergebnis im Jahr 2015 von 7.267 t. Den Hauptanteil des Lagerbestandes macht mit 870 t die Sorte Kaiser Alexander aus, gefolgt von Gute Luise mit 521 t, Conférence mit 432 t und andere Sorten mit 133 t. Die Sorte Williams ist ausverkauft. Auch dieses Jahr hat sich der Detailhandel dafür ausgesprochen, die verbleibenden Vorräte an Birnen, auch während der freien Importphase ab dem 13. Dezember 2017, zu übernehmen.

Die überaus gute Lagerabnahme von 2.203 t zeigt auf, dass die Birnen sehr gesucht sind. Die Lagerabnahme im November 2017 liegt um 548 t über der des Vorjahres (1.655 t). Es führt die Sorte Kaiser Alexander mit 922 t vor der Sorte Gute Luise mit 565 t und Conférence mit 422 t. Es ist zu erwarten, dass die Schweizer Birnen bis Ende Dezember anfangs Januar größtenteils ausverkauft sein werden.