Das wichtigste landwirtschaftliche Exportprodukt aus Südtirol bleibt nach wie vor der Apfel.

Im 3. Quartal 2017 – also von Juli bis September – wurden Waren im Wert von 1.115 Millionen Euro aus Südtirol ausgeführt – ein neuer Rekordwert für dieses Quartal. Davon waren Waren im Wert von 114,1 Millionen Euro landwirtschaftliche Produkte. Das teilt das ASTAT in einer Aussendung mit.

Autor: Bernhard Christanell, Südtiroler Bauernbund

Insgesamt wurden damit im dritten Quartal dieses Jahres um 7,4 Prozent mehr Waren aus Südtirol exportiert als im gleichen Quartal des Vorjahres. Gegenüber dem zweiten Quartal des laufenden Jahres gab es hingegen einen Rückgang von minus 5,6 Prozent. Nach drei von vier Quartalen liegen die Exporte im Jahr 2017 derzeit um 7,2 Prozent über jenen des Vorjahres.

Landwirtschaftliche Produkte: Plus von 0,4 Prozent
In der untenstehenden Grafik sind auch die Anteile der landwirtschaftlichen Produkte sowie der Nahrungsmittel und Getränke am gesamten Exportvolumen ersichtlich. Von Juli bis September dieses Jahres wurden laut Angaben des staatlichen Statistikinstitutes ISTAT landwirtschaftliche Produkte im Wert von 114,1 Millionen Euro aus Südtirol exportiert, das entspricht 9,9 Prozent des Gesamtexports. Im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres bedeutet dies ein Plus von 426.000 Euro (+0,4 %), gegenüber dem zweiten Quartal 2017 ist der Wert der exportierten landwirtschaftlichen Produkte um 72,1 Millionen Euro (-38,7 %) gesunken. Das Sommerquartal ist traditionsgemäß das exportschwächste für landwirtschaftliche Produkte.

Nahrungsmittel und Getränke: Plus von 3,7 Prozent
Bei den Nahrungsmitteln – zu denen unter anderem verarbeitete landwirtschaftliche Produkte gehören – und den Getränken betrug das Exportvolumen im dritten Quartal dieses Jahres 218,7 Millionen Euro – das sind 18,9 Prozent des Gesamtexports. Das entspricht einem Plus von rund 7,9 Millionen Euro (+3,8 %) im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres und einem Plus von 8,1 Millionen Euro (+3,8 %) im Vergleich zu den Monaten April bis Juni des laufenden Jahres.

Insgesamt betrug der Anteil der landwirtschaftlichen Produkte, Nahrungsmittel und Getränke aus Südtirol im dritten Quartal 2017 damit 332,9 Millionen Euro oder 28,8 Prozent des gesamten Südtiroler Exportvolumens.