Hauptsitz und Verteilzentrale-Winterthur Quelle: Volg

23. Januar 2018, CH-Winterthur – Die Volg-Gruppe hat im letzten Jahr bei leicht rückläufigen Preisen den Detailhandelsumsatz um 1,3 Prozent auf 1,486 Milliarden Franken (Vorjahr 1,467 Mia. Fr.) gesteigert. Die auf Dorfläden und Kleinflächen spezialisierte Detailhandelsgruppe erzielte dieses Umsatzwachstum mit 930 Verkaufsstellen (Vorjahr 941).

Die 582 Volg-Dorfläden (Vorjahr 585) als wichtigster Absatzkanal der Gruppe steigerten den Umsatz um 1,0 Prozent auf 1,131 Milliarden Franken (Vorjahr 1,12 Mia. Fr.). Der durchschnittliche Umsatz eines Volg-Ladens betrug 1,94 Millionen Franken.

Weiterhin auf Wachstumskurs befinden sich die Tankstellenshops: Der Umsatz der 90 belieferten TopShops an Agrola-Tankstellen (Vorjahr 89) wuchs um 2,8 Prozent auf 257 Millionen Franken (Vorjahr 250 Mio. Fr.).

Die von der Volg Konsumwaren AG belieferten 258 Freien Detaillisten erzielten einen Umsatz von 98 Millionen Franken (Vorjahr 97 Mio. Fr.). Der Wegfall von Kleinst-Verkaufsstellen konnte durch die Belieferung der Tankstellenshops des LV St. Gallen kompensiert werden.

Ferdinand Hirsig, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Volg-Gruppe, zeigt sich zufrieden mit dem Jahresergebnis: „In einem anspruchsvollen Marktumfeld haben wir dank unserer konsequenten Nischenpolitik und der Fokussierung auf Kleinflächen erneut ein gutes Ergebnis erzielt.