Das Exportvolumen von Zitronen aus Südafrika ist in diesem Jahr aufgrund der Ausdehnung der Kulturfläche in den letzten 5 Jahren stark angestiegen. Im Jahr 2017 exportierte Südafrika etwa 19 Millionen Kisten mit Zitronen, das sind 26% (4 Millionen Kisten) mehr als im Vorjahr, und ist ein Rekordindikator.

Laut dem südafrikanischen Verband der Zitrusproduzenten konnte Südafrika seine Präsenz in nahezu allen wichtigen Märkten ausbauen. Die Länder des Nahen Ostens blieben der führende Exportmarkt für Zitronen aus Südafrika und erhöhten das Importvolumen um 23% auf 7,5 Millionen Kisten.

Europa importierte 3,8 Millionen Kartons, ein Plus von 19% gegenüber dem Vorjahr. Die Länder Südostasiens erhöhten die Importe um 50% und kauften 3 Millionen Kisten südafrikanischer Zitronen, während Russland die Einfuhrmenge dieser Produkte verdoppelte, die schließlich 2 Millionen Kisten erreichte.

Experten des Verbandes führen einen solchen bedeutenden Anstieg des Zitronenexports mit der Erhöhung der Produktion dieser Früchte im Land wegen der Ausdehnung von Gebieten unter dieser Kultur an. So werden zur Zeit unter dieser Ernte in Südafrika etwa 11,7 Tausend Hektar Plantagen bewirtschaftet.

Zum Vergleich: Vor fünf Jahren überschritt die Zitronenfläche in Südafrika kaum 5,5 Tausend Hektar.